Das Buch: Laugenweckle zum Frühstück

"Laugenweckle zum Frühstück" ist der erste Teil der Trilogie um Pipeline Praetorius. Der Roman liegt in zwei Ausgaben vor:

Silberburg-Verlag

www.silberburg.de
1. Auflage Oktober 2008
ISBN 978-3874078092
12.90 Euro

Verlag Droemer Knaur

www.droemer-knaur.de
Knaur Taschenbuch
1. Auflage Januar 2013
ISBN 978-3-426-51284-5
8,99 Euro

Liebe "Laugenweckle"-Fans,

Dank Ihrer Begeisterung ist das Buch ein Bestseller geworden, das sich schon über 150.000 mal verkauft hat. Als das Buch im Oktober 2008 erschienen ist, war dies für mich als völlig unbekannte Autorin unvorstellbar. Ich möchte mich bei Ihnen allen bedanken - für's Kaufen und Lesen, für's Weiterempfehlen und Verschenken, für Rückmeldungen in Form von Mails und Postkarten, für den Besuch einer Lesung, für allen Zuspruch, und die Bitte weiterzuschreiben.

Herzlich
Ihre
Elisabeth Kabatek

zum Inhalt

Line Praetorius, 31 Jahre alt, lebt in Stuttgart, ist männer- und arbeitslos und hat es wirklich nicht leicht. Zwischen Bewerbungsstress und Scherereien mit dem Arbeitsamt treten gleich zwei Männer in ihr chaotisches Leben. Leon, der nette Ingenieur aus Hamburg, passionierter Stäffelesjogger und gar nicht intellektuell, und der aufregende amerikanische Fotograf Eric M. Hollister. Der scheint alles zu haben, was einen Traum-Mann ausmacht. Denn er liebt Bücher und die Oper und das, so hat es Lines Mutter ihren Töchtern eingebläut, ist das Allerwichtigste bei einem Mann.

Und so stolpert Line auf der Suche nach "Mr. Right" zwischen beiden hin und her und von einer Katastrophe in die nächste. Einzig ihre beste Freundin Lila, Beraterin in allen Lebenslagen und Stimme der Vernunft, holt sie wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.

Dass diese quirlige Beziehungskomödie so nur in Schwaben spielen kann, dafür sorgen der bruddelige Nachbar Herr Tellerle und die naseweise Frau Müller-Thurgau, die Lines Besucher im Treppenhaus ebenso penibel überwachen wie die hundertfünfzigprozentige Einhaltung der Kehrwoche.

Und ganz wichtig: Lines unverwüstliche Tante Dorle, höchste moralische Instanz aus dem pietistischen Umland, Hüterin des unübertroffenen Käskuchenrezepts und für mehr als eine Überraschung gut…